Das Clemens-Josef-Haus beteiligt sich zum dritten Mal und über 700 Kerzen leuchten

Eine Million Sterne, in unseren Herzen soll es niemals Dunkel werden. Eine Million Sterne ist eine Aktion der Caritas International und findet in diesem Jahr zum elften Mal statt. Wir beteiligen uns zum 3. Mal an der Aktion, so Oliver Herbst, Bereichsleiter Arbeit auf dem Vellerhof. In diesem Jahr leuchten an über 80 Veranstaltungsorten bundesweit Kerzen für eine gerechte Welt. Diese Aktion soll auf Missstände ist der ganzen Welt hinweisen und durch die Kerzen soll ein Zeichen gesetzt werden, dass wir diese Missstände nicht tolerieren.

Oliver Herbst weiter in seiner Ansprache zum Auftakt: „Unser Symbol was gleich leuchtet, zeigt eine Weltkugel mit den Umrissen Europas und Afrika mit dem Schriftzug „Zusammensind wir Heimat“. Zusammen sind wir Heimat ist auch das Motto der diesjährigen Jahreskampagne der Caritas. Als das Motto bekannt wurde habe ich mir zum Thema Gedanken gemacht und überlegt: „Was ist eigentlich für mich Heimat“. Für mich ist Heimat nicht nur ein Dach über dem Kopf, sondern Heimat ist für mich auch ein Gefühl. Liebe, Geborgenheit, Sicherheit, Familie. Das ist für mich Heimat. All das sind auch Grundbedürfnisse eines Menschen. Nur leider bekommen viele diese Grundbedürfnisse nicht. Ganz viele Frauen, Männer und Kinder haben KEINE Heimat, sie haben kein Dach über dem Kopf oder sind gar auf der Flucht. Jeder sollte das Recht auf Heimat haben. Und jeder der eine Heimat hat, sollte glücklich sein eine zu besitzen, denn das ist nicht selbstverständlich.

Helft heute Abend mit ein Zeichen zu setzten. Helft ALLE mit Kerzen anzuzünden oder aufzustellen. Denn nur ZUSAMMEN sind wir Heimat.

Bevor wir beginnen, möchte ich noch Danke sagen, Danke an alle die bei den Vorbereitungen mitgeholfen haben. Danke an alle Spender und Danke an alle die gleicht mithelfen, dieses Symbol zum erleuchten zu bringen. Jeder, egal ob oder wie viele Kerzen man gekauft hat, darf mithelfen Kerzen anzuzünden oder aufzustellen.

Der Erlös der Aktion wird auch in diesem Jahr wieder gespendet. In der Bereichsleiterkonferenz des Clemens-Josef-Hauses haben wir beschlossen, in diesem Jahr eine Familie mit einem schwerbehinderten Kind zu unterstützen. Julian ist 5 Jahre alt und ist an einen Rollstuhl gefesselt. Die Familie benötigt dringend eine Rollstuhlrampe im Familienfahrzeug. Wir werden uns mit dem Erlös aus der Spendenaktion an den Kosten der Rollstuhlrampe beteiligen.“

2018-07-24T14:27:35+00:0013.07.2018|Clemens-Josef-Haus|